Wickel bei Husten und Bronchitis

 

 

Quarkwickel

Man nehme Quark oder Magerquark, erwärme ihn etwas auf Körpertemperatur (lauwarm) und streiche ihn etwa fingerdick auf ein Tuch (z.B. Stoffwindel o.ä.). Dann das Tuch mit dem Quark zu einem 10 cm breiten "Strudel" einrollen. Diesen Wickel um die Brust und evtl. noch ein dünnes Frotteetuch darüber. 1/2 bis 1 Stunde zum Einschlafen dranlassen. Falls das Kind damit tief schläft, kann der Wickel auch die ganze Nacht dran bleiben.

 

Zitronenwickel

Nicht ganz so gut wirksam wie der Quarkwickel aber etwas weniger "bazig" ist der Zitronenwickel. Ein dünnes Tuch wird mit frischem Zitronensaft getränkt und kommt auf die Brust, ca. 10 cm breit. Frotteetuch drüber, fertig. Ebenfalls mindestens 1/2 bis 1 Stunde dranlassen.

 

Kartoffelwickel (nicht für Säuglinge/Verbrennungsgefahr)

Gekochte Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und auf lauwarme Temperatur abkühlen lassen (Vorsicht, nicht zu heiß!). Die Scheiben in ein dünnes Tuch einwickeln und um die Brust (wie bei den oben beschriebenen Wickeln).

 

 

Vorsicht bei Asthma und obstruktiver (spastischer) Bronchitis:

Es sollten grundsätzlich eher keine ätherischen Öle verwendet werden (Einreibemittel wie Wicks, Transpulmin, Pinimenthol etc., Inhalate wie Babix, Liniplant), da dies zu einer zusätzlichen Reizung der Bronchien führen kann und möglicherweise den Husten bzw. die Atemnot verstärkt. Auch bei den obigen Wickeln bei Verschlechterungstendenz lieber bleiben lassen. Zusätzliche Medikamente bzw. eine Inhalationstherapie sind in der Regel notwendig.

 

 

letzte Änderung 2/2016

 

Dr. Christian Haas

 

Kinder- und Jugendarzt

Allergologie Umweltmedizin

 

Fürstenriederstr. 216                81377 München

Telefon   089 7145252              Fax   089 72449248

 

Sprechzeiten

Mo  8.30-11.30  14.00-17.00       Di   8.30-11.30  14.00-17.00      Mi   8.30-11.30      Do  8.30-11.30  14.00-17.00      Fr  8.30-13.00

 

 

 

alle Photos von Ulrike Froemel, Photographie